Programm

Bands

Karten

Anfahrt

2016


Wolfgang Kalb


Seit über 40 Jahren spielt und singt Wolfgang Kalb akustischen Blues, vorwiegend Country, angereichert durch Ragtimes, Gospels oder auch Jazzstandards. Sowohl im Fingerpicking Stil als auch mit der Bottleneckspielweise auf der Dobrogitarre (Resonatorgitarre) interpretiert er die Lieder der alten Meister auf eigene Weise, verändert die Musik und Texte und passt sie an seine persönliche Situation an. Sein Repertoire umfasst die Spielweisen seiner Vorbilder wie Blind Blake, Robert Johnson, Mississippi John Hurt und anderen Vertretern des Country Blues aus den 20er und 30er Jahren.

Wolfgang Kalb Unüberhörbar sind allerdings auch die musikalischen Einflüsse von Muddy Waters oder von John Lee Hooker. Seine Stimme gilt als ehrlich, persönlich und authentisch, trotzdem ist er den Originalen sehr nahe.

Bei Auftritten Ende der 70er bis Mitte der 90er Jahre teilte er sich die Bühne neben regionalen Künstlern wie Martin Philippi aus Nürnberg auch mit den Bluesgrößen wie Champion Jack Dupree, Louisiana Red oder Blind John Davis.

Neben den etablierten Bluesfestivals gastiert er regelmäßig in den renommierten Jazzclubs Deutschlands, Österreichs und der Schweiz (z.B. Wendelsteiner Blues & Jazz open Festival, "Lange Nacht der Musik" im Gasteig, Bluestage Schmölz, New Orleans Festival Fürth, Bluesnacht Meppen, Jazzclub Salzburg, Bühler Bluesclub, Belle Epoque, Bern, Valle Maggia Blues Festival, Summerblues Basel, Tucher Jazz & Blues, Bamberg, Blues'n'Jazz Festival Rapperswil, etc.)

Wolfgang Kalb Erzählungen über den Blues, die Entstehung der Lieder und persönliche Erfahrungen ergänzen bei Konzerten die musikalische Reise durch die Geschichte dieser Musik.

Wolfgang Kalb hat 2010 eine CD „Got Them Old Walkin' Blues“ veröffentlicht.
   

Two Blue Dudes

Roy Herrington Roy "the boy" Herrington befindet sich seit seinem 17. Lebensjahr auf "World-Tour" - rockin' the Blues. Gebürtiger Yorkshireman aus Featherstone mitten im Kohlenpott Englands, also: "they say the blues in black".
Roys Gitarrenstil lässt sich auf die unter­schied­lichsten Einflüsse zurückführen, von Pat Martino bis Link Wray, von Barney Kessel bis Buddy Guy, jahrelang "mad axeman" für Chris Farlowe und "Geheimwaffe" bei Supercharge, Spencer Davis, Gene Conners und Route 66 Allstars.


Jens Filsers Gitarrenspiel bewegt sich im Blues, Rock und Jazz. Elektrisch wie akustisch.
Jens Filser Nach dem Jazz-Studium am Konservatorium in Arnheim/NL spielte Jens mit namhaften Vertretern der Blues- und Rock-Szene: u.a. Rob Strong, Flea Conners, Supercharge, Jeff Healey und Birthcontrol, sowie mit Brenda Boykin auf dem Montreux Jazz Festival.
Mit der deutschen Rock-Ikone Anne Haigis produzierte Jens drei CDs als Gitarrist und Sound-Engineer.
Aktuell ist Jens live zu sehen mit der Tommy Schneller Band, den Gewinnern der German Blues Challenge 2012.

Two Blue Dudes Gemeinsam sind Roy und Jens seit Jahren als "Two Blue Dudes" erfolgreich unterwegs und haben im Jahr 2008 ihre gemeinsame CD „Rough Cut!“ herausgebracht.


   


Nudelblues Logo
Kulturbüro Hattingen
Sparkasse
Hyundai Smolczyk

Facebook Kalender